Schweizerische Gesellschaft der Bereitschaftsoffiziere - EInladung GV / Invitation AG 2022

Schweizerische Gesellschaft der Bereitschaftsoffiziere - EInladung GV / Invitation AG 2022

SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT DER BEREITSCHAFTSOFFIZIERE

SOCIÉTÉ SUISSE DES OFFICIERS DE LA DISPONIBILITE

SOCIETA SVIZZERA DEGLI UFFICIALI DI PRONTEZZA

‍Schweizerische Gesellschaft der Ber Of - Einladung Generalversammlung 2022

Société Suisse des Officiers de la diponibilité - Invitation Assemblé Général 2022

 

‍Geschätzte Mitglieder der SG Ber Of

 

Dürfen wir Ihnen hiermit die Einladung und Traktanden für die GV 2022 zustellen. Gleichzeitig erhalten Sie als Begleitbrief die Rechnung für den Mitgliederbeitrag 2022-2023.

 

Melden Sie sich hier an: ‍ANMELDUNG für die GV / ANNONCE pour l'AG

 


Jahresbericht des Präsident (en français en bas)

 

Im Geschäftsjahr 2021-2022 hat der Vorstand drei Sitzungen abgehalten, zwei davon virtuell. Der Präsident hat in dieser Zeit drei Präsidentenkonferenzen der SOG besucht und die Stimme der Ber Of vertreten.

 

Im Verlauf des ganzen Jahres wurde neben der GV 2021 noch der Herbstanlass durchgeführt. Mit einem Besuch bei SWISSINT in Stans wurde den Teilnehmern ein Einblick in das Kompetenzzentrum für die Auslandeinsätze der Schweizer Armee gegeben. Im Verlauf des Besuches gab der Präsident der SG Ber Of noch einen Überblick in seinen Einsatz im Kosovo im Team von Br L. Michaud (Stv Kdt KFOR, eine einmalige Sache für die Schweiz). Insgesamt haben 3 Teilnehmer der SG Ber Of die Zeit gefunden, nach Stans zu reisen. Der Anlass wurde in Kooperation mit der KOG Aargau durchgeführt. Dies war ein sinnvoller Entscheid, die Zusammenarbeit zu suchen, und man möchte im 2022/23 nochmals so einen Versuch starten, einen gemeinsam geplanten Anlass mit einer anderen KOG zu suchen.

 

Auf Stufe SOG wurde im vergangenen Geschäftsjahr der Kampf bei den Abstimmungen zum NKF geführt und aber auch die Unterstützung im Thema "Frauen in der Armee" geboten. Dabei wurde für eine kurze Dauer ein Ressort mit einer Frau (Maj Tanja Moser) gebildet, welche in der Arbeitsgruppe beim VBS mitgearbeitet hat. Und dies mit Erfolg. Inzwischen wurde im V eine Abteilung Frauen in der Armee und Diversity gebildet und das Projekt in der SOG abgeschlossen.

 

An der SOG DV im 2021 wurde von den Delgierten aller OG ein neuer SOG Präsident gewählt. Neu wird die SOG durch den ehemaligen Präsidenten der KOG TG, Oberst Dominik Knill geführt. Seine erste DV wurde am 12.03.2022 in Frauenfeld durchgeführt, wobei an diesem Anlass keine aussergewöhnlichen Traktanden auf der Einladung standen.

 

Im Rahmen der Militärpolitik ist vieles im Gange. Die Armee ist immer noch im Prozess der Weiterentwicklung (WEA) und es sind immer noch einige Baustellen offen. Zwar setzt sich die Chefin VBS sowie der CdA für eine rasche Modernisierung und Restrukturierung ein, doch kann das schwerfällige Schiff nicht von Heute auf Morgen seinen Kurs wechseln. Zwei grosse Themen sind dabei die Digitalisierung und die Alimentierung der Armee. So sind verschiedene Modell zur Diskussion, welche unter anderem auch eine Erhöhung des Frauenanteils in Betracht ziehen. AUch stehen Modelle zur Diskussion, welche generell die Bürger und Bürgerinnen zum Einsatz zu Gunsten der Gesellschaft vorsehen. Welches Modell auch immer, es benötigt eine höhere Alimentierung um weiterhin die Aufträge der Armee erfüllen zu können.

 

Die Bereitschaft der Armee hat sich in den letzten zwei Jahren bewährt, für Corona konnten die notwendigen Truppen in genügender Anzahl aufgeboten werden und rasch in den Einsatz zu Gunsten der zivilen Behörden gelangen. Auch wenn die Medien in den letzten Tagen einen überdimensionierten Einsatz erkennen wollten, so war die Armee bereit. Auch wenn keine Mobilmachung wie früher von statten ging, so hat das neue Bereitschaftssystem erste Früchte gezeigt. Doch werden weitere Erkenntnisse gezogen und man ist gespannt, was an Massnahmen ergriffen werden sollen. So oder so, um die Bereitschaft am Boden rechtzeitig zu erlangen - und das in einer Situation erhöhter Spannungen - muss die Bereitschaft in der Luft rechtzeitig, rasch und mit hoher Präsenz erreicht werden. Dies kann nur mit einem guten, modernen Instrument. Die Auswahl der Experten ist auf den F35 gefallen und ich sage hier explizit "Experten" - denn weder ich, noch die wenigsten von uns, noch die wenigsten aller Politiker sind wirklich Experten der militärischen Luftfahrt. Wir, Sie und ich, können wenigsten behaupten, dass wir einige militärischen Kenntnisse haben, und etwas von Taktik verstehen. 

 

Für uns als SG Ber Of sind die Zeiten schwierig. Die Funktion des heutigen Bereitschaftsoffiziers ist unklar, sein Einsatz ebenfalls. Einige Truppenkörper setzen ihn bei einer Mobilmachung ein, einige nutzen ihn für die Nachbearbeitung eines WK und andere wiederum nutzen ihn bei der Planung von Ausbildungen und dem Auswerten der Resultate. Was aber das grösste Manko ist, und das spüren wir als OG am Meisten, ist die Fluktuation bzw der Durchlauf. Ein Ber Of beginnt erst auf Stufe Bat und bleibt dort für 3-4 Jahre. Ob er anschliessend im Fachdienst auf eine höhere Stufe wieder zum Einsatz kommt ist jedoch fraglich. Und damit muss man feststellen, dass ein Ber Of nicht die gleiche Motivation und auch nicht die gleiche Verbundenheit zu seiner Arbeit und Funktion aufweist wie sonst eine Stabsfunktion. Dies führt bei uns in der OG dazu, dass wir nur sehr wenig Nachwuchs aufweisen können (seit der letzten GV haben wir 3 Neuzugänge). Durch den immer älter werdenden und immer kleiner werdenden Mitgliederbestand, verteilt über die ganze Schweiz, wird es auch immer schwieriger ein ansprechendes Programm zu gestalten und genügen Teilnehmer an den Anlässen zu haben. Dieser schon länger dauernde und schon oft diskutierte Zustand hat den Vorstand dazu geführt, einen entsprechenden Antrag an die Generalversammlung zu stellen: Auflösung der SG Ber Of per GV 2023. Dies soll an der GV diskutiert werden. Bei einer Zustimmung geht es auch darum darüber zu entscheiden, was mit dem übrigen Geld in der Kasse erfolgen soll. 

 

Aber noch sind wir nicht so weit, die SG Ber Of lebt noch und soll auch im 2022 noch einige Anlässe haben. So ist für den Herbst ein Besuch eines Log Centers (Grolley) geplant, um einen Einblick in die heutigen Prozesse und Situation der Logistik zu erhalten. Hierzu wird noch eine Einladung verschickt. 

 

Für Ihre Mitgliedschaft im vergangenen Jahr, für Ihre Unterstützung und Ihre Bereitschaft, diese Gesellschaft am Leben zu erhalten möchte ich Ihnen ganz herzlich danken. Dank Ihnen besteht diese Organisation! 

 

Ihr Präsident

Oberstlt Ulrich Price

 

Rapport annuel du président


Au cours de l'exercice 2021-2022, le comité a tenu trois réunions, dont deux virtuelles. Durant cette période, le président a assisté à trois conférences des présidents de la SSO et a représenté la voix de l'of disp.


Tout au long de l'année, outre l'AG 2021, la manifestation d'automne a été organisée. Avec une visite chez SWISSINT à Stans, les participants ont eu un aperçu du centre de compétences pour les engagements à l'étranger de l'armée suisse. Au cours de la visite, le président a donné un aperçu de son engagement au Kosovo dans l'équipe du Br L. Michaud (cdt remplaçant de la KFOR, un événement unique pour la Suisse). Au total, 3 participants de la Société ont trouvé le temps de se rendre à Stans. L'événement a été organisé en coopération avec la SOC d'Argovie. C'était une décision judicieuse de chercher la collaboration, et on aimerait faire un nouvel essai en 2022/23, en cherchant un événement planifié en commun avec une autre SOC.


Au niveau de la SSO, la lutte lors des votations sur le NKF a été menée au cours de l'exercice écoulé, mais aussi le soutien sur le thème "Femmes dans l'armée". Un ressort a été créé pour une courte durée avec une femme (Maj Tanja Moser) qui a collaboré dans le groupe de travail auprès du DDPS. Et ce avec succès. Entre-temps, un département Femmes dans l'armée et diversité a été créé au sein du D et le projet a été achevé au sein de la SSO.


Lors de l'AD de la SSO en 2021, un nouveau président de la SSO a été élu par les délégués de toutes les SO. La SSO sera désormais dirigée par l'ancien président de la SOC TG, le colonel Dominik Knill. Sa première AD a eu lieu le 12.03.2022 à Frauenfeld, mais aucun point extraordinaire n'était à l'ordre du jour de cette manifestation.


Beaucoup de choses sont en cours dans le cadre de la politique militaire. L'armée est toujours en cours de développement (DEVA) et quelques chantiers sont toujours ouverts. Certes, la cheffe du DDPS ainsi que le CdA s'engagent pour une modernisation et une restructuration rapides, mais le lourd navire ne peut pas changer de cap du jour au lendemain. Deux grands thèmes sont la numérisation et l'alimentation de l'armée. Ainsi, différents modèles sont en discussion, qui envisagent entre autres une augmentation de la numero de femmes. D'autres modèles sont également en discussion, qui prévoient de manière générale l'engagement des citoyens et des citoyennes en faveur de la société. Quel que soit le modèle choisi, une augmentation de l'alimentation est nécessaire pour que l'armée puisse continuer à remplir ses missions.


La disponibilité de l'armée a fait ses preuves au cours des deux dernières années. Pour Corona, les troupes nécessaires ont pu être mobilisées en nombre suffisant et rapidement engagées au profit des autorités civiles. Même si les médias ont voulu y voir un engagement surdimensionné ces derniers jours, l'armée était prête. Même si la mobilisation n'a pas eu lieu comme auparavant, le nouveau système de disponibilité a porté ses premiers fruits. Mais d'autres enseignements seront tirés et l'on attend avec impatience les mesures qui seront prises. Quoi qu'il en soit, pour que la disponibilité au sol soit atteinte à temps - et ce dans une situation de tensions accrues - la disponibilité en vol doit être atteinte à temps, rapidement et avec une présence élevée. Cela ne peut se faire qu'avec un bon instrument moderne. Le choix des experts s'est porté sur le F35 et je dis ici explicitement "experts" - car ni moi, ni la plupart d'entre nous, ni la plupart de tous les politiciens ne sommes vraiment des experts de l'aviation militaire. Nous, vous et moi, pouvons au moins affirmer que nous avons quelques connaissances militaires et que nous comprenons quelque chose à la tactique. 


Pour nous, SOD , les temps sont difficiles. La fonction de l'officier de dispo actuel n'est pas claire, son engagement non plus. Certains corps de troupe l'utilisent lors d'une mobilisation, certains l'utilisent pour le suivi d'un CR et d'autres l'utilisent pour la planification des formations et l'évaluation des résultats. Mais ce qui fait le plus défaut, et c'est ce que nous ressentons le plus en tant que SO, c'est la fluctuation ou le passage. La carrière d'un Of Disp commence à l'échelon du bat et y reste pendant 3-4 ans. Il n'est toutefois pas certain qu'il soit ensuite à nouveau engagé dans un service spécialisé à un échelon supérieur. Et force est de constater qu'un Of Dispo n'a pas la même motivation ni le même attachement à son travail et à sa fonction qu'un état-major. Chez nous, cela se traduit par le fait que nous n'avons que très peu de relève (depuis la dernière AG, nous avons 3 nouveaux membres). En raison du vieillissement et de la diminution du nombre de membres répartis dans toute la Suisse, il est de plus en plus difficile d'organiser un programme attrayant et d'avoir suffisamment de participants aux manifestations. Cette situation, qui dure depuis longtemps et qui a déjà fait l'objet de nombreuses discussions, a conduit le comité à soumettre une proposition correspondante à l'assemblée générale : Dissolution de la SOD à l'AG 2023. Cette question doit être discutée lors de l'AG. En cas d'approbation, il s'agira également de décider de ce qu'il adviendra de l'argent restant dans la caisse. 


Mais nous n'en sommes pas encore là, la SOD est toujours en vie et devrait encore organiser quelques événements en 2022. Ainsi, une visite d'un centre logistique (Grolley) est prévue pour l'automne afin d'avoir un aperçu des processus actuels et de la situation de la logistique. Une invitation sera envoyée à cet effet. 


Je tiens à vous remercier chaleureusement pour votre adhésion au cours de l'année écoulée, pour votre soutien et pour votre volonté de maintenir cette association en vie. C'est grâce à vous que cette organisation existe ! 


Votre président

Lieutenant-colonel Ulrich Price



Kultureller Anlass am 21.05.2022


Traditionellerweise findet am Folgetag der GV ein kultureller Teil im Raum statt. Dieses Mal dürfen wir ins Wallis nach Sion reisen. Für die meisten eine längere Anreise. Nehmen Sie die Chance also wahr und bleiben Sie auch für den zweiten Tag!


Excursion culturelle le 21.05.2022


Traditionnellement, le lendemain de l'AG, une partie culturelle a lieu dans la salle. Cette fois-ci, nous avons le privilège de nous rendre en Valais, à Sion. Un voyage plus long pour la plupart d'entre nous. Saisissez donc cette chance et restez aussi pour le deuxième jour !

 


Sollten Sie diese Newsletter nicht empfangen wollen, so können Sie sich mit nachfolgendem Link wieder aus der Datenbank löschen. 

 

Falls Sie etwas bei einem Newsletter beitragen wollen, Ideen haben oder selber etwas mitteilen möchten, können Sie sich per e-Mail unter info@berof.ch melden - gerne nehmen wir ihre Feedbacks auf!


Im Namen des Vorstandes

Oberstlt Ulrich Price

 

 

 


Newsletter Abbestellen